Play Softball? Join Piranhas!

Have you thought about playing softball lately, but just haven’t found a team? Have you played softball or baseball a while ago and miss it? Or have you never ever played before but would like to give it a try? Then you should definitely join the Prenzelberg Piranhas!

We are an amateur softball team playing in the Mixed (men and women) Softball League in Berlin, practicing once a week and playing games on Sundays in the summer. No matter what age or nationality, everybody is welcome. If you want to play a fun sport with a team that likes to have a good time, you should come by to one of our practices and get to know us! We’re looking forward to meeting you!

• Practice: on Thursdays, from 6.00 p.m. until it’s dark or nobody cares
• Venue: Rennbahnstraße 46, 13086 Berlin (Google Maps: Link)

Prenzelberg Piranhas – Mixed Softball Berlin

Wolltest Du seit längerem schon Softball spielen, aber wusstest nicht wo? Hast Du vielleicht vor einigen Jahren Softball oder Baseball gespielt und vermisst es? Oder hast du noch nie Softball gesielt, aber würdest es wahnsinnig gerne versuchen? Dann bist du bei den Prenzelberg Piranhas genau richtig!

Wir sind eine gemischte (Männer und Frauen) Freizeit Softballmannschaft und spielen in der Mixed Softball League Berlin. Wir trainieren wöchentlich und nehmen an Sonntagen im Sommer an Spielen teil. Egal wie alt oder woher Du kommst, jeder ist bei uns willkommen. Wenn du also einen spannenden Sport in einem Team spielen möchtest, das gerne eine schöne Zeit hat, dann solltest Du unbedingt zu unserem Training kommen, um uns kennen zu lernen! Wir freuen uns auf Dich!

• Training: donnerstags, ab 18:00 bis es dunkel wird oder keiner Lust mehr hat
• Ort: Rennbahnstraße 46, 13086 Berlin (Google Maps: Link)

KALTSTART

playoffsOptimal ist anders.

Mit zwei Niederlagen nach zwei Spielen sind die Piranhas in die diesjährigen Play-offs gestartet. Ohne ihren etablierten Pitcher und mit einigen Verletzungen im Kader kassierten die Fische bisher ungewohnt viele Runs und mussten ihr letztes Spiel sogar durch das Inkraftreten der Mercy Rule beenden.

Doch die Blicke sind nach vorn gerichtet!

Nächster Gegner am kommenden Sonntag sind die Hangarounds. First Pitch 12:00 @ Rennbahnstraße.

EXTRA EXTRA!

Unicorns-PP.2013Trotz sicherer Playoffs-Teilnahme war für die Piranhas im letzten Vorrundenspiel der laufenden Saison eines klar: Es galt einiges wieder gut zu machen. Die Niederlage gegen die Niku Jagahs vom vorherigen Wochenende noch frisch im Gedächtnis war ein Grund, warum wieder ein Sieg her musste. Ein anderer war, das Gefühl der verlorenen Begegnung gegen die Unicorns aus der vergangenen Rückrunde auszugleichen.

Schlag auf Schlag ging es los. 2 Runs der Fishe im ersten Inning blieben nicht lange unbeantwortet. So ging es weiter bis zur Mitte des 6. Innings, wo der Punktestand von 7:7 untermalte, wie ausgeglichen das Spiel bis dahin verlief.

Doch mit einem Mal legten die Unicorns ganze 4 Runs vor und stellen somit schon ihre Schienen zum scheinbar sicheren Sieg. Um die eigenen Chancen aufrechtzuerhalten mussten die Piranhas punkten. Und das schafften sie, indem sie 6 Runner nachhause brachten. Somit ist der erste Teil getan. Doch der zweite wurde den Fischen mit 2 Runs des Gegners so richtig vermiest.

Somit ging es in die Verlängerung. Wieder einmal hatten die Einhörner mit einem Runner auf der dritten Base und weniger als 2 Outs beste Ausgangsbedingungen um den „winning run“ zu erzielen. Doch mit einem geschlagenen Ball direkt in den Handschuh des Piranha Pitchers, der abermals blitzschnell reagierte und zur 3rd Base warf, hatten die Blauen das zweite und dritte Aus innerhalb weniger Augenblicke in der Tasche.

Mit Anfang des 9. Innings war den Fischen klar, dass sie nicht noch ein „Nuller-Inning“ hinlegen durften. Auf Biegen und Brechen brachten sie dann schließlich einen Runner über die Homeplate, der ihnen die Führung verschaffte, die sie seit dem ersten Inning nicht mehr hatten.

14:13 lautete der Stand und sollte schließlich auch zum Endstand werden. Nach 2 Extra-Innings besiegten die Piranhas die Unicorns nach einem klasse Spiel und beenden die Hinrunde 2013 mit einem verdienten Sieg und einem wunderschönen Platz 2 in der Tabelle.

Auch die Playoffs lassen dieses Jahr nicht lange auf sich warten. Am 18.08. geht es in der Rennbahnstraße gegen die Hall of Famers, First pitch 12:00. Bei den zu erwartenden Temperaturen ist ein BBQ danach nicht abgeneigt.

JOLLY PIRANHAS

Bildschirmfoto 2013-08-01 um 09.55.36Für die Piranhas war es ein Spieltag mit vielen Ungewissheiten. Kann das Team ihren 9. Spieler auftreiben? Schafft es der Catcher rechtzeitig zum First pitch? Ist die Offense in der Lage gegen den schnellen Ex-Pitcher der Igels zu bestehen?

Nachdem die ersten beiden Fragen zu Gunsten der blauen Mannschaft beantwortet wurden ging es ans Eingemachte. Es war von Anfang an eines klar: punkten so oft es geht! Mit 5 Runs im 1. Inning waren die Fische fürs Erste zufriedengestellt. Doch ausruhen wollten sie sich darauf nicht. Fleißig arbeiteten sie sich voran und ließen das Punktepolster auf 9 Runs wachsen. Mit großartigen Plays in der Defensive hielt das Team ihren Gegner auf Distanz.

Doch dann kam der Knick in der sonst soliden Verteidigung der Piranhas. Das 3. Aus war auf Biegen und Brechen nicht zu bekommen. Als Folge dessen schrumpfte der Punkteabstand Stück für Stück. Doch gegenseitig forderten die Spieler sich auf, sich davon nicht beirren zu lassen und den Fokus beizubehalten. Und selbst als nach einem Pitcher-Wechsel der Dodgers ganze 2 Innings lang kein Piranha die Homplate kreuzen konnte, war klar: da geht was! So bauten die Pihanhas ihre Führung schließlich auf 14 Punkte aus und ließen selbst nur noch einen Run des Gegners zu.

Mit 14:6 besiegten die Prenzelberg Piranhas die Jolly Dodgers und ziehen damit zum 18. Mal in 18 Spielzeiten in die Play-offs ein.

ENTSCHÄRFT

Elli_pitching_vs_TNT_2013Nur eine Woche nachdem die Dragons mit einem Score von 10:8 besiegt wurden, hielten die Piranhas auch dieses mal wieder alles bis zu Ende spannend und bezwangen TNT bei einem abermals denkbar knappen Vorsprung.

3:1 lautete der Stand zu Anfang des 2. Innings. Doch ab da wollte es in der Offense der Blauen einfach nicht laufen. Zwar brachten sie Runner auf die Bases, konnten diese aber bei aller Mühe nicht nachhause bringen. Als es dem Gegner gelang bis auf einen Punkt Abstand zu verkürzen, war eines klar: Es musste ein „Sicherheits-Inning“ her.

Fest vorgenommen sich einen Punktepolster zu erarbeiten setzten die Piranhas ihr Vorhaben in 3 weitere Runs um. Auch defensiv ließen die Fische nichts mehr anbrennen und gewannen schließlich verdient mit 6:2.

Zu erwähnen bleibt noch die außerordentliche Leistung der Piranha Pitcherin! Großartig gespielt, Elli!

YOUR MUMMY!


PP-PahraosUnd wieder einmal lud bestes Wetter zu einem Softball-Match auf dem Tempelhofer Flughafengelände ein. Obwohl der First Pitch erst für 16:30 angesetzt war, waren die Piranhas bereit gegen ihren anstehenden Gegner anzutreten: die Pharaos, die bisher eine Bilanz von 1 Sieg und 2 Niederlagen hatten.

Als Auswärtsteam nahmen sich die Blauen fest vor in der Offensive gut vorzulegen und 3 Runs konnten im ersten Durchgang erzielt werden. Doch die Pharaos antworten prompt auf ihrer Weise und brachten selbst im selben Spielabschnitt 2 Runner nach Hause. Wohl bewusst, dass Zurücklehnen keine Option ist, gaben die Fische alles um den Punkteabstand zu vergrößern. Dabei konnten sie sich wie immer auf ihre gute Defensive verlassen, die durch sehenswerte Doubleplays den Gegner in Schacht hielten.

So wuchs das Punktepolster trotz eines „Nuller-Innings“ auf Seiten der Piranhas. Als das letzte Inning anbrach, konnte sich das Team auf 16 Punkte absetzen. Und selbst als die Pharaos ihre besten Hitter an den Schlag schickten, geriet der Sieg der Fische nie wirklich in Gefahr.

16:8 lautet der Endstand, der somit den 4. Sieg im 5. Spiel für die Prenzelberg Piranhas bedeutete.

Kommenden Sonntag (16.06.) um 12:00 geht es wieder auf dem Heimfeld der Rennbahnstraße gegen die Dresden Dragons mit anschließendem BBQ.

FLIEGENDE IGEL UND DER ERSTE SIEG DER SAISON


Nachdem  die „Flying Igels“ die Berlin Unicorns mit 5:2 besiegt hatte, waren die Piranhas gespannt auf das erste Aufeinandertreffen mit dem neu formierten Team der Liga, das nur zu 8 und mit einem automatischen Aus spielen musste.

Die Fische legten mit 4 Runs den ersten Stein und hielten die Führung zunächst mit guter Defense aufrecht. Doch auf die Antwort der Igels ließ sich nicht all zu lange warten. Mit viel Einsatz schafften es die Blauen ihren Gegner davon abzuhalten ihre Offensive richtig zu entfalten, konnten aber ein 7:7-Ausgleich nicht verhindern. Fleißig und geduldig arbeiteten unsere Spieler an der Platte, bekamen dadurch jede Menge Walks und konnten durch „wild pitches“ viele Bases vorrücken. So kam es, dass sich am Ende eines Innings 11 Runs sammelten.

Zwar schafften es die Igels noch im letzten Spielabschnitt 2 Punkte aufs Board zu bringen. Das dicke Punktepolster ließ sich das Team in Blau nicht mehr nehmen und gewann am Ende – nach gefühlten 5 Stunden – mit 18:9.

Kommenen Sonntag um 12:00 Uhr geht es gegen die Hangarounds zu Hause an der Rennbahnstraße.

ZU NULL

Es war längst überfällig. Nach einer seit Beginn der Saison andauernden Defensivhochleistung warteten die Piranhas darauf endlich ein Spiel zu gewinnen ohne dabei einen einzigen Run zuzulassen. Natürlich hätte keiner im Traum daran gedacht, dass dieses Kunststück ausgerechnet gegen den MLS-Erstplazierten Hall of Famers gelingen würde, die bis dato immer unbesiegt vom Platz gegangen sind.

Doch der Reihe nach …

Die Famers traten (dieses Mal ohne Stammpitcherin) an, um ihre Siegesserie fortzusetzen. Den Piranhas hingegen lag der Wunsch nahe den Erstplatzierten ein wenig zu „ärgern“. Am Anfang schaffte keiner der beiden Mannschaften offensiv ins Spiel zu finden, erst im 2. Inning gelang es den blauen Fischen schließlich mit 2 Outs die ersten Runs zu erzielen. Von dem darauffolgenden Nuller-Inning ließen sich die Piranhas nicht beirren und legten im vierten Abschnitt mit vier weiteren Runs ordentlich nach.

Auch wenn die Fische in jedem Inning unterschiedlich produktiv waren, so hielten sie das Niveau ihrer Defensive stets hoch. Fokussiert spielten sie ihr Spiel und hielten die Konzentration selbst nach dem obligatorischen Spielerwechsel aufrecht. Von der Bank angefeuert marschierten die Blauen mit drei schnellen Outs durch das vorletzte Inning, legten einen Punkt nach um im letzten Spielabschnitt alles klarzumachen.

Mit 10:0 gelang den Piranhas ein Sieg nach Maß, bei dem die ausgezeichnete Leistung jedes einzelnen Spielers sichtlich belohnt wurde.

HI FIVE

Es war mal wieder so weit. Die Piranhas bestreiten ihr erstes Spiel der Saison auf dem berüchtigten Kunstrasen von Alt-Stralau. Gegner war diesmal die noch sieglosen Crosshill Creeps. Doch von der Tabellenplatzierung ihres Opponenten ließen sich die Fische nicht beirren und nahmen sich vor  gleich zu Anfang die Gefahr das Spiel zu unterschätzen zu unterbinden.

Dennoch gelang es den Piranhas dies erst im 3. Inning richtig umzusetzen, nachdem beide Teams in den beiden ersten Abschnitten jeweils nur 2 Runs produziert hatten. Doch von hier an wurde in der Defensive ein Zahn zugelegt, sodass zum einen das Scoren leichter fiel, zum anderen die Creeps durch großartige Defensivaktionen durch das Infield fast komplett vom Punkten abgehalten werden konnte.

Und so lautet das Ergebnis am Ende ein deutlicher 18:4-Sieg für die blauen Fische.

VIER. QUATRE. FOUR. CUATRO. 四.

Das Duell der Piranhas gegen die Unicorns versprach schon vorab eine interessante Begegnung zu werden. Denn beide Mannschaften hatten jeweils eine Bilanz von drei Siegen und einer Niederlage. Nun galt es zu entscheiden: Wer war besser? Raubfische oder Fabeltiere?

Zu Beginn des Spiels war es auf beiden Seiten ausgeglichen. 3 vorgelegte Runs der Piranhas wurden schnell vom Gegner beantwortet. Doch streckenweise gelang es den Fischen trotz fehlender Produktivität in der Offensive ihren Kontrahenten auf Abstand zu halten indem sie ihrerseits mehrmals die Gegenseite vom Scoren abhielten.

Dies funktionierte bis kurz vor Spielende auch richtig gut, bis ein 5-Run-Inning den Unicorns erlaubte ihren Defizit aufzuholen. Doch die Piranhas konterten im letzten Abschnitt noch einmal ordentlich und ließen sich den 11-Punkte-Vorsprung in der Verteidigung auch nicht mehr nehmen.

20:9 lautet der Endstand, als die Raubfische das erste Mal in dieser Saison einen Sieg unter blauen Himmel und bei tatsächlichen Sommertemperaturen einfahren konnten.

Impressionen vom Spiel gibt es auch diesmal auf Facebook.

ONE, TWO, THREE

Nach einer dreiwöchigen Pause stand das 4. Spiel der Saison unter keinem guten Stern. Nachdem alle Versuche eine zweite Spielerin für die erforderte Frauenquote zu finden gescheitert waren, sahen sich die Piranhas gezwungen mit einem „Mann“ weniger das Spiel gegen TNT zu bestreiten.

Doch um nicht in Rückstand zu geraten, legten die blauen Fische gleich zu Anfang gut los und machten allein 4 Runs im 1. Inning. Eine Zeit lang gelang es ziemlich gut den Gegner auf Abstand zu halten. Doch mit einem Spieler weniger auf dem Feld machte sich das so langsam aber sicher in der Defensive bemerkbar, was TNT immer wieder ausnutzte um seine Runner auf Base zu bekommen oder zu scoren. Und so kam es, dass im siebten Inning der Ausgleich zustande kam und es in die Verlängerung ging.

Um das Ganze nicht unnötig knapp zu gestalten, setzten die Piranhas alles daran den Punkteabstand so gut wie möglich wieder auszubauen, so dass sie wieder mit 4 Punkten Vorsprung in die Defense wechselten. Und hier machte sich der Teamfokus so richtig bezahlt: Denn alle drei TNT-Spieler, die zum Schlag antraten wurden umgehend auch im  „Three up, three down“-Manier in Outs verwandelt.

Ein besonderes Lob gilt den unseren beiden Outfieldern, die es ohne dritten Mann trotzdem schafften die Auswirkung der gegnerische Offensive in Grenzen zu halten. Doch der starken Teamleistung war es zu verdanken, dass es der dritte Sieg im vierten Spiel möglich gemacht wurde.

14:10 der Endstand. Go Fish!!!