F*** YEAH!

Home is where your softball field is. Genau so fühlte sich das erste Heimspiel der Piranhas gegen den Vizemeister 2012 an. Es war der perfekte Softball-Sonntag: angenehme und sonnige 25 Grad Celsius, ein seichtes Lüftchen, Bratwurstduft wehte vom benachbarten Baseballplatz herüber und eine Vielzahl an Gänseblümchen verteilten sich über das grüne Outfield. Schöner kann ein Sonntag nicht sein. Und schöner konnte das an diesem Tag angesetzte Spiel gegen die Hangarounds nicht enden.

Mit einem etwas unguten Gefühl in der Magengegend empfingen die blauen Fische den nicht zu unterschätzenden Gegner der Berlin Hangarounds (ehemals Black Sheeps und Black Bandits). Die letzten spielerischen Aufeinandertreffen verliefen eher unentspannt und meist mit einer Niederlage für das Team in Blau.

An diesem Sonntag jedoch drehten die Piranhas den Spieß um. Schon im 1. Inning konnte die gute Defense der Fische die ersten Schlagversuche der Hangarounds in Schach halten und holten sich später in der Offense ihre ersten 2 Runs. Ein großartiger Start, dennoch hieß es „Obacht!“, bloß nicht zu früh freuen. Das 2. Inning verlief punktelos für beide Teams, im 3. Inning allerdings wurde auf beiden Seiten gepunktet. Die Piranhas holten gleich 4 Läufer nach Hause, die Hangarounds konnten 2 Runs für sich verbuchen. Letzendlich blieb es aber doch nur bei den zwei Runs für den Gegner, der trotz aller Versuche und diversen Ein- und Auswechslungen keinen weiteren Läufer save über die Homeplate bringen konnte.

Mit aufsteigender guter Laune gingen die Fische an den Schlag, holten Inning für Inning weitere Runs für ihr Team und hielten die Hangarounds mit einer starken Defense und guten Plays in den folgenden Innings zu null. Mit einem Endstand von 12:2 für die Piranhas, einem entspannten Spielausklang bei Kaltgetränken und leckerem BBQ, zählt dieser Sonntag jetzt schon zu einem der schönsten in dieser Saison.

Schnappschüsse vom Spiel gibt’s auf unserer Facebook-Seite.