YOUR MUMMY!


PP-PahraosUnd wieder einmal lud bestes Wetter zu einem Softball-Match auf dem Tempelhofer Flughafengelände ein. Obwohl der First Pitch erst für 16:30 angesetzt war, waren die Piranhas bereit gegen ihren anstehenden Gegner anzutreten: die Pharaos, die bisher eine Bilanz von 1 Sieg und 2 Niederlagen hatten.

Als Auswärtsteam nahmen sich die Blauen fest vor in der Offensive gut vorzulegen und 3 Runs konnten im ersten Durchgang erzielt werden. Doch die Pharaos antworten prompt auf ihrer Weise und brachten selbst im selben Spielabschnitt 2 Runner nach Hause. Wohl bewusst, dass Zurücklehnen keine Option ist, gaben die Fische alles um den Punkteabstand zu vergrößern. Dabei konnten sie sich wie immer auf ihre gute Defensive verlassen, die durch sehenswerte Doubleplays den Gegner in Schacht hielten.

So wuchs das Punktepolster trotz eines „Nuller-Innings“ auf Seiten der Piranhas. Als das letzte Inning anbrach, konnte sich das Team auf 16 Punkte absetzen. Und selbst als die Pharaos ihre besten Hitter an den Schlag schickten, geriet der Sieg der Fische nie wirklich in Gefahr.

16:8 lautet der Endstand, der somit den 4. Sieg im 5. Spiel für die Prenzelberg Piranhas bedeutete.

Kommenden Sonntag (16.06.) um 12:00 geht es wieder auf dem Heimfeld der Rennbahnstraße gegen die Dresden Dragons mit anschließendem BBQ.

SONNE IM HERZEN …

… und den Sieg Nr. 3 in der Tasche.

Let’s face it: das Wetter war mies, das Spiel stand kurz vorm Rain out und beide Teams hätten sich ein sonnigeres Zusammentreffen vorstellen können. Umso schöner das Endresultat des Spiels, welches nicht nur in einem Sieg für die Piranhas endete, sondern auch durch fair play, viel guter Laune und Spaß am Spiel für Fische und Borg überzeugte.

Morgens, halb 10 in Deutschland. Die Teams der Prenzelberg Piranhas und Berlin Borg quälen sich aus ihren warmen Betten um an einem verregneten Sonntag ein MSL-Softballspiel auf einem nassen Platz mit rutschigen Bases und unter tiefgrauen Himmel auszutragen. Alle gaben sich große Mühe dieses Spiel nicht dem Rain out übergeben zu müssen und den Platz so gut es geht bespielbar zu machen. Kurz nach 12 Uhr hieß es dann endlich: Play ball!

Gleich im 1. Inning spielten die Piranhas mit gewohnt starker Defense und wechselten fix mit   1-2-3 Outs in die Offense, in der die blauen Fische 8 schöne Runs nach Hause brachten. Die Borg ließen sich davon nicht entmutigen und scorten im 2. Inning mit einer Kampfansage ihren ersten Run. Die Piranhas schlugen nach und gingen mit 3 weiteren Runs ins nächste Inning. Das Team der Borg hielt die Stellung, konnten aber in den weiteren Innings trotz großer Bemühungen keine weiteren Runs erzielen. Die Piranhas dagegen punkteten weiter – hin und wieder unter erschwerten Bedingungen seitens der Borg-Defense, brachten aber bis zum 6. Inning weitere 9 Runs auf das Scoreboard.

Für die Fische sollte es ein Leichtes gewesen sein im 6. Inning nach einer weiteren Null-Runde der Borg den einen verheißungsvollen Punkt zum vorzeitigen Ende des Spiels durch die Mercy Rule zu ergattern, aber: Zack! 1-2-3 Outs und schon zogen die Borg den Piranhas einen dickenfetten Strich durch die Rechnung. So schnell geben sich Borg also nicht geschlagen und im 7. und letzten Inning erspielten sich die Gäste noch zwei weitere Runs auf ihr Punktekonto.

Wir, das Team der Piranhas, danken den Berlin Borg für das schöne und faire Spiel, ihr zahlreiches Erscheinen trotz Sauwetter, ihren unermüdlichen Kampf und die netten Worte!

Schnappschüsse vom Spiel gibt’s wie immer auf unserer Facebook-Seite.

Das nächste Spiel der Piranhas findet am 9. Juni auf dem Softballplatz am Flughafen Tempelhof statt. Liebe Pharaohs – wir freuen uns auf euch!